Der Fluch von fertigen Themes

Das leidige Thema in der WordPress Entwicklung. Nehme ich ein Entwickler-Theme und schreibe komplett das Layout selbst? Nehme ich ein Standard Theme und programmiere es um? Oder kaufe ich ein Theme z.B. auf Themeforest und konfiguriere es nach meinen Wünschen und programmiere nur letzte Feinheiten ein?

Der Reiz ein fertiges Theme zu verwenden ist definitiv da, natürlich auch für mich. Jedoch merkt man bei vielen fertigen Themes das mit der heißen Nadel genäht wurde. Teilweise werden Grundlegende Prinzipien wie Don’t repeat yourself nicht eingehalten.

Wenn ich in einem Theme sehe das ein und das selbe Array, in einer einzigen Datei ca 10 mal verwendet wird, und jedes mal dupliziert wird, dann frage ich mich warum? Für den Ottonormalanwender ist das ganze halb so schlimm. Wenn aber ich als Entwickler dieses Array der Social Media Anbieter um Xing erweitern will, ist es für mich relevant. Und wenn ich dann auch noch hingehen will um einen Key zu ändern wird die Arbeit langsam nervig.

Richtig fragwürdig wird das ganze dann auch wenn man sich überlegt das die Social Media Icons als Bild hinterlegt sind und per IMG Tag eingebunden sind, wäre an sich halb so schlimm, doof wird das ganze nur wenn man weiß das im Theme bereits FontAwesome eingebettet ist.

Ich könnte mir diesen Problemen den ganzen Abend weiter machen. Jedoch liegen auch viele Vorteile in fertigen Themes, man bekommt sehr schnell eine sehr ansehnliche Seite, und muss sich um viele nervige Details nicht kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.